Mona Hafenecker studiert im 5. Semester

Bauingenieurwesen mit den Schwerpunkten Bauphysik

und Gebäudetechnik an der Hochschule Coburg

in Unterfranken. Im Rahmen Ihres 18-wöchigen

Praxissemesters absolvierte Sie neun Wochen

bei MUCKINGENIEURE in Ingolstadt. Für die Dauer

des Praktikums hat Sie die Bereichsleitung Bauphysik

bei allen anfallenden Aufgaben unterstützt.

Mein MUCKINGENIEURE ZEUGNIS

MUCKBÜRO

Meine neun Wochen bei MUCKINGENIEURE vergingen wie im Flug. Ich hatte zusammen mit der für mich zuständigen Kollegin, Michaela Zombek, ein eigenes Büro und mir wurde ein Computer mit zwei Bildschirmen zur Verfügung gestellt. Alle notwendigen Büro-Utensilien wurden vorab für mich bereitgestellt.

MUCKTEAM

Ich hatte mich von Anfang an über die herzliche Atmosphäre im Team der Konstrukteure, Ingenieure und Personaler gefreut. Alle sind offen und freundlich und ich habe mich direkt integriert und aufgenommen gefühlt.

MUCKBETREUUNG

Auch der Umgang mit meiner Praktikums-Betreuerin war gleich zu Beginn herzlich und hilfsbereit. Es wurde offen und direkt kommuniziert und es bestand jederzeit die Möglichkeit, Fragen zu stellen und sich Hilfe zu holen. Ich bekam keinerlei zeitüberbrückende „Praktikanten-Tätigkeiten“, sondern wurde von Anfang an in die bauphysikalischen Aufgaben von laufenden Projekten eingebunden. Frau Zombek konnte mich leider nur halbtags betreuen, da sie als Mutter Arbeit und Familie unter einem Hut bringen muss. Herr Muck unterstützt sie und die anderen Mütter dabei, durch Halbtagsanstellung oder ein Home Office Arbeitsplatz. Daher wurde gleich zu Beginn meine Selbstständigkeit und Eigeninitiative für die anstehenden Aufgaben auf die Probe gestellt. Durch die Kombination von Halbtagbetreuung und Einzelbüro war der Kontakt zu anderen Mitarbeitern leider beschränkt auf die Mittagspause. Der soziale Anschluss wäre in einem Büroraum mit mehreren Mitarbeitern, wie bei den Konstrukteuren und den anderen Ingenieuren sicher noch intensiver gewesen.

MUCKVERPFLEGUNG

Durch die bereitstehende Versorgung in Form von Getränken und kleinen Snacks ist eine sehr angenehme Arbeitsatmosphäre im Büro vorhanden. Alle Mitarbeiter können sich jederzeit an verschiedenen Obstsorten und diversen Süßigkeiten bedienen. Ebenfalls rund um die Uhr für alle zugänglich sind eine große Auswahl an Teesorten, Latte Macchiato, Kaffee und Wasser. Die angenehme Arbeitsatmosphäre wird verstärkt durch die „Hausschuh-Pflicht“, die in den Wintermonaten für die Büroräume gilt. Dass jeder einzelne Büroraum mit sehr viel Bemühen und gutem Willen eingerichtet wurde, unterstützt das positive Klima bei MUCKINGENIEURE.

Aufgrund der positiven Erfahrung und der herzlichen Aufnahme sind die MUCKINGENIEURE eine absolute Empfehlung als möglicher Arbeitgeber im Großraum Ingolstadt.