Wenn Bauwerke zur Marken-Identität werden

Wenn Bauwerke zur Marken-Identität werden

Architektur als Statement

Bauwerke sind visuell erfahrbar, omnipräsent und in der Regel sehr langlebig. Das macht sie zum wertvollen Instrument der Selbstdarstellung. Marken setzen sie deshalb seit Jahrzehnten in ihrer Branding-Strategie ein. Als „Corporate Architecture“ finden Unternehmensprofilierungen Ausdruck in aufsehenerregenden Bauwerken mit hohem Wiedererkennungswert. Auch Stadtplaner vertrauen zunehmend auf Markenbildung per Bauausschreibung und lassen spektakuläre „Signature Buildings“ errichten. Allplan stellt in seinem Blog zum Planen, Bauen und Nutzen von Bauwerken Beispiele für Architektur als beeindruckendes Marketingtool vor – allen voran die von MUCKINGENIEURE mit geplante BMW-WElt in München.

Branded Architecture: Inszenierte Markenwelten

Architektur und Marken – dieses Zusammenspiel führt zum Bau von spektakulären räumlichen Gebilden. Vor allem die Automobilindustrie setzt verstärkt auf Architektur, um ihre Markenwelten zu inszenieren. BMW hat die Corporate Architecture im Sinne ihrer Corporate Identity bis zur Perfektion durchdekliniert: Mit dem  „Vierzylinder“, der Konzernzentrale in München, hat der Fahrzeugbauer ein Wahrzeichen geschaffen. Die nebenan gelegene BMW Welt bietet ein dreidimensionales Erlebnis der Marke. Eine außergewöhnliche architektonische Umsetzung und viel innovative Technik lassen den Besucher Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Automobilität ganzheitlich erfahren.

Quelle: Allplan

By | 2018-02-16T17:44:30+00:00 19. Februar 2018|Unkategorisiert|0 Comments