Unkategorisiert

BFB- Magazin „der freie Beruf“

In der Zeitschrift „der freie Beruf“ Ausgabe 3/2018 des Mitgliedermagazin des Bundesverbandes der Freien Berufe e. V. (BFB) verfasste Walter Muck als Mitglied des Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e. V. (BDB) einen Artikel über Tragwerksplanung 4.0 – Kreativ mit BIM zum Thema Innovation.

Sie möchten mehr über BIM erfahren? Gerne nimmt sich Walter Muck Zeit für Ihr Anliegen!

By | 2018-08-21T15:15:35+00:00 21. August 2018|Unkategorisiert|0 Comments

Erntezeit bei Walter Muck

Es ist wieder soweit, als leidenschaftlicher Gärtner beginnt für Walter Muck die Erntezeit!

Da freut sich nicht nur Herr Muck über die erfolgreiche Ernte, sondern auch die Mitarbeiter über die gesunden Snacks zwischendurch.

Sie möchten mehr über Walter Muck erfahren? Dann lesen Sie hier seine Entwicklungsgeschichte.

By | 2018-08-20T11:26:37+00:00 20. August 2018|Unkategorisiert|0 Comments

4. Platz im Finale des Vision-ING21

Die MINT Klasse der Knabenrealschule Rebdorf in Eichstätt haben im Finale des Wettbewerbs Vision-ING21 am 6. Juli den 4. Platz erreicht! Insgesamt haben es 9 Schulklassen in das Finale geschafft, dieses wurde an der Universität in Erlangen ausgetragen. Wir sind sehr stolz auf unsere Nachwuchs-Ingenieure und hoffen, dass wir nächstes Jahr wieder gemeinsam ein interessantes Schülerprojekt realisieren können. (mehr …)

By | 2018-07-13T12:31:04+00:00 13. Juli 2018|Unkategorisiert|0 Comments

MINT-Förderung Realschule Eichstätt – Vision-Ing21

MUCKINGENIEURE unterstützt Schüler-Projektarbeit

Walter Muck engagiert sich finanziell sowie persönlich stark für die Förderung des (technischen) Nachwuchses. So war er schon mehrfach zu Gast in der Knabenrealschule Rebdorf in Eichstätt. Die offizielle „MINT-freundliche Schule“ engagiert sich besonders für technische Fächer – MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. (mehr …)

By | 2018-02-23T10:28:47+00:00 26. Februar 2018|Unkategorisiert|0 Comments

Wenn Bauwerke zur Marken-Identität werden

Architektur als Statement

Bauwerke sind visuell erfahrbar, omnipräsent und in der Regel sehr langlebig. Das macht sie zum wertvollen Instrument der Selbstdarstellung. Marken setzen sie deshalb seit Jahrzehnten in ihrer Branding-Strategie ein. Als „Corporate Architecture“ finden Unternehmensprofilierungen Ausdruck in aufsehenerregenden Bauwerken mit hohem Wiedererkennungswert. Auch Stadtplaner vertrauen zunehmend auf Markenbildung per Bauausschreibung und lassen spektakuläre „Signature Buildings“ errichten. Allplan stellt in seinem Blog zum Planen, Bauen und Nutzen von Bauwerken Beispiele für Architektur als beeindruckendes Marketingtool vor – allen voran die von MUCKINGENIEURE mit geplante BMW-WElt in München.

Branded Architecture: Inszenierte Markenwelten

Architektur und Marken – dieses Zusammenspiel führt zum Bau von spektakulären räumlichen Gebilden. Vor allem die Automobilindustrie setzt verstärkt auf Architektur, um ihre Markenwelten zu inszenieren. BMW hat die Corporate Architecture im Sinne ihrer Corporate Identity bis zur Perfektion durchdekliniert: Mit dem  „Vierzylinder“, der Konzernzentrale in München, hat der Fahrzeugbauer ein Wahrzeichen geschaffen. Die nebenan gelegene BMW Welt bietet ein dreidimensionales Erlebnis der Marke. Eine außergewöhnliche architektonische Umsetzung und viel innovative Technik lassen den Besucher Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Automobilität ganzheitlich erfahren.

Quelle: Allplan

By | 2018-02-16T17:44:30+00:00 19. Februar 2018|Unkategorisiert|0 Comments